Bezos, Musk, Branson – Milliardäre im Weltall

Tichys Einblick

Weitere elf Minuten und ein weiterer großer Schritt für die Menschheit. Am Dienstag, hob seine Rakete kurz nach 15 Uhr vom Startplatz in der Wüste im Westen von Texas ab. Nach etwa drei Minuten hatte die Rakete das Gefährt auf rund 3.700 Kilometer pro Stunde beschleunigt, die „Blue Origin“-Kapsel trennte sich und flog weiter, während die Antriebsrakete wieder vollkommen sanft senkrecht auf dem Landeplatz aufsetzte.

Neben Amazon-Gründer Jeff Bezos und seinem Bruder Mark saßen zwei weitere Mitreisende in der Kapsel. Ein Sitzplatz wurde versteigert – für 28 Millionen Dollar. Die über die Ticketversteigerung eingenommenen Gelder fließen in eine Stiftung zur Förderung von wissenschaftsbegeisterten jungen Leuten. Doch der unbekannte Gewinner konnte just zu diesem Zeitpunkt nicht – Terminschwierigkeiten können ja mal passieren. An seiner Stelle flog der 18-jährige Niederländer Oliver Daemen mit. Er hat im vergangenen Jahr die Schule beendet und beginnt im September 2021 ein Studium in Utrecht. Passte also terminmäßig schon mal. Die Flugkosten spendierte sein Vater, Leiter einer niederländischen Investmentfirma.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.