Welche Krise haben wir heute? (Essay von Dushan Wegner)

Dushan Wegner

Europa hatte den Hundertjährigen Krieg. Die Politik kennt den »Perpetual war«, den »dauernden Krieg« – oft gegen einen unscharfen Gegner, etwa »den Terror«. Für Sun Tzu war der andauernde Krieg etwas, das zu vermeiden war. Für den Philosophen Thomas Hobbes war der Krieg »aller gegen alle« ein Urzustand des Menschen, über den sich zu erheben die Aufgabe der Zivilisation ist (siehe »Bellum omnium contra omnes« bei Wikipedia).

Auch die Moderne kennt den ewigen Krieg. Ja, dass Kriege ewig dauern, es ist uns so normal geworden, dass die Politik gänzlich überfordert wirkt, wenn die Kriege dann doch für beendet erklärt werden, wie etwa beim Rückzug aus Afghanistan, als wir nach zwei Jahrzehnten das Land aufgaben und den Taliban überließen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Dushan Wegner.