Ceuta, Melilla, Türkei – die Einfallstore nach Europa

jouwatch

Islamische Horden nahmen Südwesteuropa in 100 Jahren ein. Jetzt reicht ein halbes Jahrhundert, Mitteleuropa zu erobern.

Von Albrecht Künstle

„Viele wollen nach Deutschland“ war der Titel einer Reportage des Auslandskorrespondenten in Athen, Gerd Höhler. „Die Türkei und Griechenland sind für sie nur Zwischenstation… Deutschland gilt wegen seiner großzügigen Sozialleistungen als attraktives Ziel.“ Und sie kommen deshalb weiterhin, angefangen aus A wie Afghanistan, über S wie Syrien bis Z wie Zypern, dessen Norden von der Türkei besetzt ist. Von Nikosia aus gibt’s Flüge hierher. Und sogar Schwarze sind unter den „Syrern“, obwohl die Afrikaner Einfallstore in Nordafrika haben. Um jene soll es hier gehen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.