Das große Schweigen

Tichys Einblick

Gut einen Monat liegt der Anschlag von Würzburg nun zurück: Ein 25-jähriger Somalier ermordete kaltblütig drei Frauen mit einem Messer, verletzte sieben weitere Menschen teilweise schwer. Noch am Abend des Anschlags erklärt Bayerns Innenminister, es gäbe Hinweise auf ein radikal-islamisches Motiv.

Später heißt es vom Bayrischen LKA, dass sich diese Hinweise noch nicht erhärten konnten und man weitere Untersuchungen abwarten müsse.

Und nun? Einen Monat später herrscht das große Schweigen. Keine Aufklärung der Tat, keine erkennbaren Konsequenzen. Der mutmaßliche Täter wurde in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Ein erstes Gutachten attestiert dem Mann Schuldunfähigkeit. Sein Motiv bleibt unklar. Die Verantwortlichen hüllen sich in einen Mantel des Schweigens.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.