Gericht verurteilt afghanischen Sexualstraftäter zu Bewährungsstrafe

Junge Freiheit

GIESSEN. Das Gießener Amtsgericht hat einen Asylbewerber aus Afghanistan für den sexuellen Mißbrauch eines 13jährigen Mädchens zu einer Haftstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt. Sie wird für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt, berichtet die Gießner Allgemeine. Zudem muß er an sexualtherapeutischen Gesprächen teilnehmen und 1.000 Euro Strafe zahlen.

Der 23 Jahre alte Khodai R. war 2015 als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Er gebe sich große Mühe, sich zu integrieren und arbeite als Anlagenführer in einem Industriebetrieb, sagte der Staatsanwalt Volker Bützler laut der Zeitung. Mit seinem Lohn unterstütze er seine Familie in Afghanistan. Seine Sozialprognose sei „günstig“. Bützler habe vor dem Urteil an das Gericht appelliert, Milde walten zu lassen und dem jungen Mann eine „letzte Chance“ zu geben.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.