Sammelstelle für Gedrucktes (29)

Sezession

Der Blick nach Ungarn ist obligat – zu einseitig ist die deutschsprachige Berichterstattung aus Budapest, als daß sie keiner Korrekturen bedürfte.

Ob LGTBQ-Problematik, Schutz der Familien oder Wirtschaftsprotektionismus: Es gibt einige Themenbereiche, in denen der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán den entsprechenden Medien als personifiziertes Ärgernis gilt.

So auch im aktuellen Fall im Streit um nationale Ansprüche auf nationale Güter. Daniel Imwinkelried berichtet für die NZZ (v. 30.7.2021) und ihre weltmarktfreundlichen Leser entsprechend meinungsstark: »Orban hat es auf ausländischen Besitz abgesehen«.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.