ANSAGE: Merkels Abschied: Feministisches Kaffekränzchen im Düsseldorfer Schauspielhaus

jouwatch

Angela Merkel (Foto:Imago)

„Ich mache erstmal nichts, das ist sehr faszinierend„, zitiert die „FAZ“ eine Kanzlerin in der Schlagzeile, die 16 Jahre lang sehr damit beschäftigt gewesen ist, ein ganzes Land zu ruinieren. Vier Parteien hat sie nebenher noch ruiniert, nämlich ihre eigene, die CDU, die nie wirklich ihre Partei gewesen ist, obwohl sie 18 Jahre lang den Parteivorsitz innehatte, die CSU, die vor mindestens zehn Jahren bereits die Union hätte verlassen müssen, um sich selbst vor dem „Absturz des Vasallen“ zu bewahren, die FDP, die nach nach dem Bündnis mit der CDU von 2009 – 2013 aus dem Bundestag flog, und die SPD, die zwei Wochen vor der Bundestagswahl 2021 deswegen einen Höhenflug erlebt, weil alle, die eigentlich die AfD wählen müssten, sich dazu nicht durchringen können.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.