„Wäre er nicht gekommen, hätten wir gar nicht mehr antreten brauchen“

Tichys Einblick

„Was soll man hier schon noch wählen?“, fragt mich mein vielleicht 50-jähriger Sitznachbar im RB 81281 auf dem Weg nach Suhl im fränkisch geprägten Teil Südthüringens. Weitgehend unaufgefordert offenbarte er mir gerade seine politischen Grundüberzeugungen, nachdem sich unser Gespräch über den Geltungsbereich meiner Fahrkarte während des Bahnstreiks thematisch immer weiter verbreitert hatte. Von Migrationspolitik über Lockdown und „Gedschändere“ ist er kurzgesagt fast überall einer Meinung mit Hans-Georg Maaßen, ohne den Namen zu erwähnen. Als ich dann mal vorsichtig nachfrage, wie er es denn hält mit dem hiesigen CDU-Kandidaten, meint er: „Naja, der Maaßen ist schon ok. Aber CDU wählen? Den Fehler mach ich kein zweites Mal, das hab ich mir geschworen“.
Es ist kein leichtes Feld hier im Thüringer Wald für die Union.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.