Dem Heinerhofbauern sein Knecht gründet einen Ethikrat

jouwatch

Dem Heinerhofbauern sein Knecht – Foto: Heinerhofbauer

Im Kreisboten hat dem Heinerhofbauern sein Knecht vom deutschen Ethikrat gelesen. Instinktiv erkannte er das Potential, das einem solchen Ethikrat innewohnt, und beschloß, auf dem Heinerhof einen solchen Ethikrat zu gründen.

von Max Erdinger

„Essen ist nicht nur Privatsache„, habe im Kreisboten gestanden, erzählt dem Heinerhofbauern sein Knecht. Und daß der deutsche Ethikrat, respektive dessen Vorsitzende, die Frau Prof.Dr. Alena Buyx, eine solche Lüge verbreitet hätte. Von seiner Brotzeit würde er diesen Lumpen nichts abgeben, weil seine Brotzeit eben schon seine Privatsache sei. Er braucht keine studierte Schnepfe, sagt er, die ihm einreden will, seine Brotzeit sei nicht seine Privatsache. Noch nicht einmal dem Bauern würde er etwas von seiner Brotzeit abgeben. Nur der Hund bekommt manchmal etwas, weil es seine Privatsache sei, wem er etwas von seiner Brotzeit abgeben will.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.