Leipzig: „Antifa“-Gewalt explodiert – wo bleiben Sondersendungen von ARD und ZDF?

Philosophia Perennis

(David Berger) Etwa 5000 Teilnehmer einer linksextremen Kundgebung haben gestern die Straßen Leipzigs in Schlachtfelder verwandelt. Sie zogen – genehmigt von den Behörden und weitgehend ungehindert von der Polizei – randalierend vom Zentrum zum Connewitzer Kreuz. Der Dank an die deeskalierende Polizei kam postwendend: Flaschen, Steine und Böller wurden auf die Polizisten geschleudert bis Barrikaden auf den Straßen brannten.

Nach einem Polizeibericht „wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen schweren Landfriedensbruch, Landfriedensbruchs, gefährlichen Körperverletzungen, zahlreichen Sachbeschädigungen, der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet. Nach bisherigem Stand wurden sieben Polizeibeamte leicht verletzt.“

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.