Freie Wähler sind der Große unter den Kleinen

Junge Freiheit

BERLIN. Die Freien Wähler sind bei der Bundestagswahl unter den sogenannten Sonstigen stärkste Kraft geworden. Sie kamen auf 2,4 Prozent, was einem Plus von 1,4 Prozentpunkten im Vergleich zur Wahl 2017 entspricht.

In Bayern, wo die Freien Wähler mit der CSU die Regierung stellen, verbesserten sie sich sogar um 4,3 Punkte und kamen auf 7,5 Prozent. Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus erreichten die Freien Wähler mit ihrem Spitzenkandidaten Marcel Luthe 0,8 Prozent und bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern 1,1 Prozent.

Auf Platz 2 landete mit 1,5 Prozent (plus 0,6) die Tierschutzpartei, gefolgt von der Basis, die erstmals angetreten war und 1,4 Prozent erzielte. Die linke Satirepartei Die Partei kam auf ein Prozent der Stimmen und blieb damit unverändert. Auch die Piratenpartei stagnierte bei 0,4 Prozent.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.