„… in einer schlechteren Lage als die Bürger der Sowjetunion unter Stalin“ – KLONOVSKY

Michael Klonovsky

In sei­ner Rede über den „Grü­nen Paß”, gerich­tet an den Senat in Rom, erklär­te der ita­lie­ni­sche Phi­lo­soph Gior­gio Agam­ben, am 7. Okto­ber 2021:

„Ich möch­te mich nur auf zwei Punk­te kon­zen­trie­ren, die ich den Abge­ord­ne­ten zur Kennt­nis brin­gen möch­te, die sich zur Umwand­lung der Ver­ord­nung über den grü­nen Paß in ein Gesetz äußern müssen.

Der ers­te ist die offen­sicht­li­che Wider­sprüch­lich­keit des betref­fen­den Dekrets. Sie wis­sen, daß die Regie­rung sich mit einem spe­zi­el­len Dekret von jeg­li­cher Haf­tung für durch den Impf­stoff ver­ur­sach­te Schä­den befreit hat. Und die Schwe­re die­ser Schä­den ergibt sich aus der Tat­sa­che, daß in Arti­kel 3 des Dekrets aus­drück­lich die Arti­kel 589 und 590 des Straf­ge­setz­bu­ches erwähnt wer­den, die sich auf fahr­läs­si­ge Tötung und fahr­läs­si­ge Ver­let­zun­gen beziehen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Michael Klonovsky.