ZDF hält an Zusammenarbeit mit Israel-feindlicher Autorin fest

Junge Freiheit

MAINZ. Das ZDF hat die Zusammenarbeit mit der Autorin Feyza-Yasmin Ayhan gerechtfertigt, die wegen Israel-feindlicher Beiträge in den sozialen Medien in die Kritik geratenen ist. Auf Nachfrage der Bild-Zeitung äußerte der öffentlich-rechtliche Sender, daß alle vom ZDF beauftragen Produktionen redaktionell geprüft und abgenommen würden.

Ayhan hatte unter anderem 2015 während eines Auftritts bei der Hamas-nahen „Deutschen Jugend für Palästina“ Gewalt gegen den Staat Israel gerechtfertigt und sich dessen Ende gewünscht. Zudem rief sie während der Eskalation des Gaza-Konflikts im Mai zu Anti-Israel-Demonstrationen auf. Auf Instagram postete sie unter anderem Beiträge, in denen sie sich über die ihrer Ansicht nach große Lobby Israels beklagte.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.