Ditt is Berlin: Linksradikaler Hetz-Bubi wird Linksjugend-Sprecher

jouwatch

Hier kommt Bengt – für seine Horrorshow? Berlins Neu-Solid-Chef Rüstemeier (Foto:ScreenshotTwitter)

Dass die „Linke“ nicht nur förmliche Rechtsnachfolgerin der Mauerschützenpartei ist, sondern deren Gedankengut weiterhin verinnerlicht hat und offen zelebriert, beweist sie in schöner Regelmäßigkeit – wobei es für sich spricht, dass es mehrheitlich gar nicht die unverbesserlichen SED-Veteranen, Rotnostalgiker und ewiggestrigen Altsozialisten sind, die geistig in der DDR stehengeblieben sind und keinerlei innere Entstasifizierung durchlaufen haben. Sondern es ist vor allem die nachwachsende Linksjugend, die sich zunehmend radikalisiert und sich zum politischen Sammelbecken derer macht, die sogar den anderen linken Parteien zu extrem waren.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.