Polen: Weißrussische Soldaten aktiv am Grenzsturm beteiligt

Philosophia Perennis

Weißrussische Sicherheitskräfte sollen eine Gruppe von mehr als 100 Migranten mit einem Lastwagen an die Grenze gefahren und mit einen Holzsteg auf den Stacheldrahtverhau geworfen haben. Polens Uniformierte seien mit Steinen und Ästen beworfen und mit Laserstrahlen geblendet worden.

Nach wie vor befinden sich Hunderte Migranten an der polnisch-weißrussischen Grenze und noch immer versuchen einige erneut, die Grenzanlagen in die EU zu durchbrechen. Bei der offenbar von weißrussischer Seite gezielt orchestrierten Aktion werden auch polnische Beamte angegriffen.

Nach Angaben des polnischen Grenzschutzes versuchten eine Gruppe von mehr als 100 aggressive Migranten vergeblich, die Befestigungen zu überwinden. Der Vorfall habe sich am Samstag (20.11.2921) kurz vor Mitternacht in der Nähe des Ortes Czeremsza ereignet, teilte eine Sprecherin mit.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.