Im Spiegel: Linksextremer droht der Gesellschaft mit Klimaterrorismus

jouwatch

Während im Koalitionsvertrag der neuen Ampelregierung seitenlang über »feministische Außenpolitik«, »queeres Leben« und ein geplantes Transsexuellengesetz debattiert wird, stellt die Klimabewegung immer dreistere Forderungen auf und droht nun unverhohlen mit Gewalt. Bezeichnenderweise droht ein linksextremer Klima-Aktivist mittels eines großen Interviews im Relotius-Spiegel mit einer »grünen RAF«.

Deutschland steht vor einem massiven Linksrutsch, die 177 Seiten des Koalitionsvertrages lesen sich zum Teil wie ein linksradikales dystopisches Manifest. Wer immer gehofft hat, dass die FDP hier als Korrektiv auftreten wird, der ist getäuscht worden. Die Planungen der EU zu einem »europäischen Bundesstaat« sowie die Passagen über eine zusätzlich angefachte Migration lassen die schlimmsten Befürchtungen wahr werden. Auch die Zensur und Einschüchterung der Bevölkerung wird von der ehemals freiheitlichen FDP mitgetragen. Diesem totalitären Agieren wird mit dem Schlagwort »Kampf gegen rechts« das Mäntelchen einer Legitimation notdürftig übergeworfen. Vom konsequenten Kampf gegen Linksextremismus fehlt hingegen jede Spur, was nicht weiter verwundert, da es längst zu einer Vermischung von Grünen und der SPD mit linksextremen Parolen, Forderungen und Personen gekommen ist. Das Gleiche gilt für die von den Medien so gehypte »Fridays for Future«-Bewegung.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.