Noch viel früher als dem Impfvolk verkauft: Enormer mRNA-Impfungwirkungverlust bereits 90 Tage nach der zweiten Dosis

jouwatch

Das Risiko einer möglichen Corona-Infektion scheint trotz einer zweifachen Impfung mit den mRNA-Vakzinen von BioNTech und Pfizer noch viel früher anzusteigen, als dem devoten Impfvolk versprochen wurde.

Von den internationalen Corona-Regimen für seine hohe Impfquote gefeiert, scheint sich für Israel nun nach der mittlerweile „dritten Welle“ genau das zu bewahrheiten, was Impfkritiker bereits frühzeitig prognostiziert haben: Die Wirkung der mRNA-Imfpplörre von BioNTech und Pfizer sinkt noch schneller ab, als dem Impfvolk versprochen wurde.

Eine Analyse von Mitgliedern eines Krankenversicherers aus dem impfwütigen Israel – die Bevölkerung war bereits im Dezember 2020 das erste Mal „durchgeimpft“ – soll zu dem Ergebnis gekommen sein, dass es bereits 90 Tage nach Verabreichung der zweiten Dosis des mRNA-Impfstoffs von BioNTech und Pfizer zu einer erneuten massiven Zunahme an Infektionen kommt. Das berichtet das British Medical Journal. Zum Ergebnis des Forscherteams, welches die Daten des Krankenversicherers Leumit Health Service von rund 80.000 Erwachsenen mit einem Durchschnittsalter von 44 Jahren auswertete, ergab, dass diese Personengruppe, die vor mindestens 3 Wochen ihre zweite Corona-Impfdosis erhielten, positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden:

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.