Karlheinz Weißmann heult mit den Wölfen

jouwatch

Noch ein paar Worte zu Karlheinz Weißmanns desaströsem „Pro-Impfpflicht“-Kommentar.

Von Martin Lichtmesz bei Sezession

Die Gegenrede hat Thorsten Hinz im selben Blatt geschrieben. Dies ist die Schlüsselstelle:

Eine Impfpflicht wäre der Befehl an jeden, sich total, auf Gnade oder Ungnade, in die Hände einer zweifelhaften Obrigkeit zu begeben und sich seine Unterwerfung in den Körper einschreiben zu lassen. Die sich abzeichnenden Umrisse eines Totalitarismus im Gewand der Biopolitik würden weiter geschärft. Bereits jetzt ist das öffentliche und private Leben in ein biopolitisches Abstraktum, in ein System aus magischen Formeln – 2G, 2G-plus, 3G –, gepreßt, in dem der einzelne sich als ohnmächtiges Atom wiederfindet.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.