Russischer Virologe: Omikron-Mutante könnte Pandemie beenden

jouwatch

Ein russischer Virologe, Professor Anatoly Altshtein, hält es für möglich, dass die neue Mutante des Corona-Virus, „Omikron“, die Pandemie beenden könnte. Omikron“ habe nämlich über 30 Mutationen in einem einzigen Gen seines Spike-Proteins, was zu viel sei. So etwas mache ein Virus üblicherweise weniger pathogen (= krankheitsverursachend). Er untermauert damit, was man in Japan vermutet: Dort hat sich die Delta-Variante wahrscheinlich „in die eigene Auslöschung mutiert“, es gibt sie nicht mehr.

Von Kornelia Kirchweger bei Wochenblick.at

Russischer Virologe glaubt:
• „Omikron“ könnte Pandemie beenden
• Häufige Mutation schwächt Virus
• Weniger krankheitserregend
• Wie saisonale Infektion
• Pfizer-Ko-Entwickler Sahin: nicht ausflippen!
• Gen-Impfung schützt vor schwerem Verlauf
• Omikron-Infizierte voll gespikt
• Auch dreifach behandelte
• Pandemie der Gen-Behandelten[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.