Klimaaktivist kündigt Sabotageakte an

jouwatch

Weil ihnen die Dekarbonisierung Deutschlands nicht schnell genug geht, drohen Klimaaktivisten radikale Maßnahmen an. Sowohl brennende Autos in Showrooms, als auch Sabotageakte an Pipelines oder auf die Infrastruktur von Kraftwerken sehen sie als Notwehr gegen die aktuelle Klimapolitik der Regierung.

Ein Beitrag von Blackout News

Klimaaktivisten werden militant

Dies behauptet zumindest der 45-jährige Klimaaktivist Tadzio Müller in einem Interview mit dem Spiegel. Müller kann man durchaus als Berufsdemonstrant bezeichnen. Er ist seit zwei Jahrzehnten in linken Kreisen bei Protesten dabei. Anfangs in der Anti-Globalisierungsbewegung und jetzt bei den Klimaaktivisten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.