Künstlerische Feigheit

Junge Freiheit

Wenn einem Künstler nichts Kreatives mehr einfällt, dann bedient er sich der Pornographie. Und wenn er sich mit besonders dankbarem Gratismut ins Gespräch bringen will, dann nimmt er eine christliche Kirche ins Visier.

Im multikulturell geprägten Offenbach sorgt seit Tagen eine Ausstellung mit dem Namen „Pornographische Serie“ von Christine Metzner für Aufregung. In einem kurzzeitig leerstehenden Ladenlokal in der Innenstadt durfte die freischaffende Künstlerin frivol und pornographisch verfremdete Ikonenbilder der christlich-orthodoxen Kirche zur Schau stellen. Metzner setzte etwa mit Bügelperlen dargestellte Sexszenen oder Geschlechtsteile auf die Heiligenbilder.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.