Brandenburg: Asylzahlen 2021 mehr als verdoppelt

Junge Freiheit

POTSDAM. Die Zahl der Asylbewerber in Brandenburg hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Von den insgesamt 9.819 Einwanderern, die die Zentrale Ausländerbehörde bis Ende Dezember erfaßt habe, seien 5.382 in dem Bundesland geblieben, teilte das brandenburgische Innenministerium am Montag mit. Die restlichen 4.437 Personen seien auf andere Bundesländer verteilt worden.

Laut der Behörde sind allein seit August 6.544 Menschen von Weißrußland über Polen nach Deutschland eingereist. Am häufigsten stammten die Einwanderer aus Afghanistan, Syrien, dem Irak, Vietnam, Georgien oder Rußland.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.