Neuer Trend: Journalisten beschimpfen, bedrohen & beleidigen

jouwatch

Beleidigungen, Bedrohungen und körperliche Gewalt: „Journalisten werden bei Anti-Corona-Protesten immer häufiger Opfer von Attacken.„, schreibt das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Es gebe da einen Report von Felix Huesmann und Jan Sternberg, der (mutmaßlich?) anschaulich und erschreckend zugleich sei. Huesmann und Sternberg hätten beschrieben, was ihren Kollegen alles widerfährt. Der Deutsche Journalistenverband habe die Bundesregierung deshalb aufgefordert, „härter gegen die Verbreitung von Mord- und Gewaltaufrufen vorzugehen„. Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ spreche von einer „noch nie da gewesenen Dimension“ der Gewalt. Allein für 2021 habe das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit rund 100 Übergriffe dokumentiert. Im Jahr 2020 seien es 69 Übergriffe gewesen, was damals bereits ein Höchststand gewesen sei.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.