Grüne verweigern Schulterschluß nach Angriff auf Wiener Verbindungshaus

Junge Freiheit

WIEN. Mit Ausnahme der Grünen haben alle Fraktionen des Wiener Gemeinderats den Anschlag auf ein Verbindungshaus in der österreichischen Hauptstadt verurteilt. In einem überparteilichen Antrag sprachen sich SPÖ, Neos, ÖVP und die FPÖ gegen Gewalt aus. „Wir sind gegen jede Form der Gewalt und – bei allen inhaltlichen Meinungsverschiedenheiten – ausnahmslos für eine friedliche Auseinandersetzung“, betonte der stellvertretende Vorsitzende der SPÖ-Fraktion, Kurt Stürzenbecher, gegenüber der Nachrichtenagentur APA.

Kritik übten Vertreter der an der Erklärung beteiligten Fraktionen an der Verweigerungshaltung der Grünen. FPÖ-Fraktionschef Maximilian Krauss sagte der Zeitung Heute: „Es ist aber auch ein eindeutiges Zeichen, daß sich die Grünen als einzige Partei nicht von linksextremer Gewalt distanzieren möchten.“ Zugleich sei er froh, daß der Gemeinrat die Gewalt mit dem Schulterschluß verurteile.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.