Letztmals: Waren die Nazis Sozialisten? – KLONOVSKY

Michael Klonovsky

Was bedeu­tet der Begriff „Sozia­lis­mus” im Kern, was haben alle Sozia­lis­ten gemein­sam? Zwei Din­ge: Sie wol­len die Men­schen in ihrem Macht­be­reich sozia­li­sie­ren, das heißt: dem Staat unter­wer­fen, ent­pri­va­ti­sie­ren, ent­in­di­vi­dua­li­sie­ren, zu glei­chen, gehor­sa­men und wil­len­lo­sen Glie­dern der Gesell­schaft machen. Und sie glau­ben, dass die Ent­wick­lung der Gesell­schaft mensch­li­cher Pla­nung zugäng­lich ist und des­halb kei­nes­wegs dem Zufall – etwa dem chao­ti­schen Markt – über­las­sen wer­den darf. Bei­des gehört eng zusam­men und passt auch bes­tens zusam­men. Ob die Pri­vat­wirt­schaft ent­eig­net wird, ist unwe­sent­lich, wenn man sie der staat­li­chen Kon­trol­le und Vor­mund­schaft unter­wirft, wie es die Natio­nal­so­zia­lis­ten taten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Michael Klonovsky.