Wetterfrosch, vom Blitz getroffen: Impf-Pöbler Kachelmann legt nach

jouwatch

Totalitäre Tendenzen: TV-Moderator Kachelmann (Foto:Imago)

Meine Meinung über Meteorologen muss ich wohl revidieren. Bisher glaubte ich, Feuerwehrleute, Soldaten oder auch Kugelfisch-Restauranttester übten die gefährlichsten Berufe der Welt aus. Vielleicht auch Krokodiltrainer oder Trapezartisten. Aber der Job von Wetterexperten muss noch weitaus gefährlicher sein – oder zumindest das Risiko beinhalten, einem Blitzschlag zum Opfer zu fallen. Man geht morgens nichtsahnend vor die Tür, um nachzuschauen, ob die komplizierten Computermodelle das Wetter richtig berechnet haben, lutscht den Daumen an, um noch schnell die Windrichtung zu prüfen und – Kabumm! – zieht die speichelige Feuchtigkeit der Hand einen gewaltigen Blitz an! Und während man noch mit rauchendem Haar fassungslos gen Himmel schaut, hat die geballte Energie einen in die Rüpelvariante von Karl Lauterbach verwandelt. Mit einer Prise Ralf Stegner – und schon ist die Transformation zum Corona-Rumpelstilzchen mit Nazi-Paranoia vollzogen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.