Und ewig grüßt das Eichhörnchen …

PI-NEWS

Nancy Faesers Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat zu einer Art „Aktion Eichhörnchen“ aufgerufen.

Von PETER BARTELS | Brüderchen Uwe war mal wieder schlauer als unsereiner (obwohl er zehn Jahre jünger ist): „Uns Uwe“ wurde schon zum „Eichhörnchen“, als es „Innenministerin“ Faeser, die linkste aller linken Sozi-Susen, noch nicht mal gab: Er hortete Konserven, Knäckebrot, Kompressor …

Je nun, Uwe gehört nun mal nicht zum Tal der intellektuellen Ahnungslosen der Studentenstadt Göttingen –  IT-Injeniör Uwe gehört nebenan auf’m Dorf zur kleinen radikalen Minderheit des Gesunden Menschenverstands. Und lachte sich jetzt ins homerische Fäustchen, als er am Montag bei Tichys Einblick diese Schlagzeile las: „Innenministerin fordert auf, Notvorräte anzulegen!“ Autor Steffen Meltzer präzisiert da staunend: „Wie sich die Zeiten ändern: Noch vor Kurzem galt, wer Notvorräte anlegte, als Fall für den Verfassungsschutz – als „Prepper“, der dem Staat misstraut und das Schlimmste fürchtet. Jetzt fordert Innenministerin Nancy Faeser zum Preppern auf.“

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf PI-NEWS.