Twitter-Topmanager glaubt „nicht nur daran, den Menschen Redefreiheit zu geben“

Tichys Einblick

Gleich, wie die Zukunft von Twitter ausgeht: Der Übernahmeversuch von Tesla-Chef Elon Musk hat bereits jetzt die ganze Schmutzwäsche ans Licht gezerrt, die viele bisher nur ahnten. Sämtliche Vorurteile rechts der linksliberalen Blase bestätigen sich tagtäglich. Schon Ende April hatte es eine ominöse Säuberungswelle gegeben. Linke Accounts verloren über Nacht Follower, rechte Accounts gewannen welche hinzu. Doch das war nur der Anfang.

Zuerst hatte die Aussetzung der Übernahmegeschäfte Musk negative Presse eingebracht. Nur eine weitere Spekulation des Multimilliardärs, um ein Unternehmen zu schwächen? Flatterhaftigkeit eines größenwahnsinnigen Zockers? Das Narrativ blieb nicht lange bestehen. Dass mutmaßlich fünf Prozent aller Nutzer auf Twitter keine realen Menschen, sondern virtuelle Bots sind, senkt den Wert des Unternehmens. Musk spielt mit dieser Statistik: Vielleicht sind es auch mehr.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.