Warum der Queer-Beauftragte Sven Lehmann zur Fußball-WM nach Katar reisen sollte

Philosophia Perennis

(Unser Mitteleuropa) Der diesjährige Fußball-WM-Gastgeber Katar, ein streng sunnitisches Golfemirat, gibt auf die Befindlichkeiten des Westens betreffend Alkohol, freier Religionsausübung oder sexueller Minderheiten keinerlei Rücksicht. Hier könnte der Queer-Beauftragte der Bundesregierung endlich ein Feld finden, auf dem sein Job ein wenig Sinn macht.

So betonte das Emirat kürzlich, dass unehelicher Geschlechtsverkehr im WM-Gastgeberland verboten ist – für Einheimische wie für Touristen. Und das heißt auch: Fußball-Fans, die im Winter bei der WM-Endrunde im Wüstenstaat dabei sind, müssen sich auch an diese Regeln halten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.