Erste Tote nach Polizei-Gewalt auf Berliner Corona-Demo: R.I.P.

Philosophia Perennis

Auf Facebook berichtet Boris Reitschuster, dass die alte Frau, die im letzten Jahr auf einer Corona-Demo (22.04.21) von der Polizei niedergeschlagen, dann mehrere Meter über die Straße geschleift, aufgerichtet und stehend unter Schmerzensschreien weitergeschleift wurde, nun gestorben ist.

Die Staatsanwaltschaft reagiert erwartungsgemäß mit der Feststellung, dass der Tod der Frau „nicht mit erforderlicher Sicherheit“ auf die Beamten zurückzuführen ist. Daneben steht freilich die Tatsache, dass der damalige Sonderberichterstatter der UNO für Folter, Nils Melzer zu einem vernichtendes Urteil kam: Er spricht von einer „Kultur der Toleranz für Polizeigewalt” in Berlin.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.