SPD-Stadtrat will Auftritt der „extremen Spalterin und Hetzerin“ Wagenknecht in Berlin verhindern

jouwatch

SPD-Stadtrat Kevin Hönicke findet, dass Sahara Wagenknecht eine „Spalterin und Hetzerin“ ist. Und deshalb fordert der Berliner Genosse ein Kino in Hohenschönhausen auf, einen dort stattfindenden Wahlkampfauftritt der Linken-Politikerin abzusagen. Der Linken scheint das zu gefallen – und schweigt zu dem totalitären Ansinnen des SPD-Genossen.

Genosse Kevin Hönicke ist nicht nur stellvertretender Bezirksbürgermeister in Lichtenberg und Stadtrat für Arbeit, Soziales, Stadtentwicklung und Wirtschaft, sondern glaubt auch, bestimmen zu können, wer öffentlich sprechen darf und wer nicht. Hönicke, Spitzenkandidat der SPD Lichtenberg bei der anstehenden Wahlwiederholung, erträgt es schlicht nicht, dass es Politiker gibt, die nicht in das Kriegsgehetze der Ampelkoalition mit einstimmen. Insbesondere stört sich der Herr Kfz-Mechaniker an Sahra Wagenknechts Positionen zum Ukraine-Konflikt.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.