Ukraine: Warten auf den großen Knall?

jouwatch

Szene aus „The Day After“: Eine Frage der Zeit? (Foto:Imago)

Der französische Schriftsteller Jean Raspail (1925-2020) beschreibt in seinem Roman „Die blaue Insel“, teilweise auf der Grundlage eigenen Erlebens, eindrücklich die Stimmung in Frankreich während der ersten Monate des Zweiten Weltkrieges. Der Krieg gegen Deutschland war zwar Anfang September 1939 erklärt worden, aber fand in der Realität zunächst nur als Drôle de guerre (wörtlich übersetzt: „seltsamer Krieg“) statt: Hinter der Front, an welcher kaum Kampfhandlungen stattfanden, bestätigten sich Regierung, Medien und Volk gegenseitig in dem Bewusstsein, militärisch überlegen zu sein, die Lage im Griff zu haben und einen deutschen Angriff mit Leichtigkeit zurückschlagen zu können. Als dieser Angriff im Mai 1940 tatsächlich stattfand, brachen Armee und Staat innerhalb weniger Tage fast widerstandslos zusammen. Die wahrscheinliche Hauptursache dieses – in Frankreich sprichwörtlich gewordenen – débacle bestand darin, dass die jahrelangen und letztlich siegreichen Grabenkämpfe des Ersten Weltkrieges, etwa in der Schlacht von Verdun, bei den Franzosen ein kollektives Kriegstrauma erzeugt hatten, das es ihnen ein Vierteljahrhundert später unmöglich machte, sich einem erneuten Existenzkampf zu stellen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.