Zum Tod von Professor Arne Burkhardt

Tichys Einblick

Am 2. Juni ist der deutsche Pathologe Professor Arne Burkhardt verstorben. Er war einer der wichtigsten Wissenschaftler bei der Aufklärung jener unerwarteten Todesfälle nach einer experimentellen mRNA-Medikation, die vor Corona schützen sollte. Der emeritierte Professor setzte sich während der Coronakrise wieder ins Labor und an das Mikroskop und leistete entscheidende Aufklärungsarbeiten.

Aus eigenem Antrieb erläuterte er in selbst organisierten Pressekonferenzen die drastischen Folgen, die die mRNA-Stoffe im Organismus hervorrufen. Burkhardt war einer der wesentlichen Köpfe bei jener Pathologie-Konferenz, die Todesfälle akribisch untersuchten. Die erschütternden Ergebnisse trug er in sachlich beschreibender Weise vor – unterlegt mit vielen histologischen Schnitten. Burkhardt belegte, dass sich das Spike-Protein nach der sogenannten „Impfung“ in fast allen Organen des menschlichen Körpers anreichern kann und wesentliche Ursache für viele Erkrankungen und Todesfälle von Geimpften ist.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.